Donnerstag, Mai 25, 2017

Interessierte Hamburger zu Gast

Freitag, 05. Dezember 2014  

Am Mittwoch, den 3.12.2014 öffneten wir unsere Pforten für eine Gruppe von 14 interessierten Hamburgerinnen und Hamburgern. Der Verein "Stattreisen Hamburg" organisierte den Besuch der Moschee, um den Teilnehmern einen ersten Überblick über den Islam und einen direkten Zugang zu Muslimen zu ermöglichen. Nach einer kurzen Einleitung gab es eine interessante Fragerunde. Die Gruppe empfand den Aufenthalt in unseren Räumlichkeiten als "informativ" und lobte die Transparenz, weil dies "fördert den Dialog". Diesem Ziel sind wir auch bestrebt und freuen uns immer wieder, wenn wir diesbezüglich einen positiven Beitrag leisten können.

Am 27.11.2014 kamen die Schüler des Profilkurses der Rudolf Steiner Schule aus Nienstedten uns in unseeren Räumlichkeiten besuchen. Ziel des Ausflugs war die Begegnung mit anderen Kulturen sowie die Informationsbeschaffung bezüglich unterschiedlicher Aspekte im Islam aus erster Hand. Die Gruppe war sehr lebendig, denn sie hatten sehr viele Fragen zum Islam und Muslime gehabt. Darüber hinaus weckte das derzeitige Umbauprojekt auch das Interesse der Gruppe, da ein solches Vorhaben in der Hansestadt durch seine Einzigartigkeit und Aktualität besticht. Es war uns wieder eine Freude auf alle Fragen und Anliegen einzugehen.

Studenten der Universität Jena

Donnerstag, 20. November 2014  

Am 20.11.2014 besuchte uns Hr. Prof. Dr. Seidensticker des Instituts für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients an der Universität Jena mit einer Studentengruppe.

Im Rahmen der Exursion nach Hamburg konnte die Gruppe unter der Leitung des Professors für Arabistik und Islamwissenschaft sich im Verlauf des Impulsvortrags mit anschließender Gesprächsrunde einerseits einen Einblick über die Geschichte der Gemeinde verschaffen und andererseits konnten in diesem Zuge auch die offenen Fragen beantwortet werden.

Die Studentinnen und Studenten waren am Entwicklungsstand unserer Sanierungs- und Umbauvorhaben ebenso wie an den typischen Geschehnissen im aktuellen Gemeindeleben interessiert. 

Unsere Referenten freuten sich sehr über den Besuch unserer Gäste und wünschen allen Beteiligten weiterhin einen erfolgreichen Werdegang. 

Vielfalt St. Georg-Borgfelde

Mittwoch, 19. November 2014  

Unter diesem Motto „Wir sind Hamburg - Seid ihr Islam?“ fand am 17.11.2014 im Savoy Filmtheater die Podiumsdiskussion im Aktionsprogramm "Vielfalt - St. Georg - Borgfelde" statt. Initiiert wurde die Veranstaltung von der IKM-Hamburg.
 
Ziel der Initiatoren ist es, im gemeinsamen Dialog, Ängste und Vorurteile gegenüber dem Islam und den hier lebenden Muslimen abzubauen. Unter den Diskussionsteilnehmern entwickelte sich eine rege und kontroverse Debatte, in der Themen wie die "Diskriminierung von Muslimen in unserer Gesellschaft" offen diskutiert wurden.

Nicht mehr beten in der Tiefgarage

Montag, 03. November 2014  

Am Mittwoch, 29. Oktober 2014 gab es eine Veranstaltung im Rahmen der Evangelischen Akademiewoche 2014 unter dem Titel „Nicht mehr beten in der Tiefgarage“. Die Veranstaltung widmete sich einigen wichtigen Fragestellungen wie etwa:

Wie könnten sich neue Moscheen in die Stadtplanung einfügen? Warum entzünden sich an dieser Frage regelmäßig die Emotionen? Und wie lassen sich Konflikte um den Bau von Moscheen lösen?

Im Podiumsgespräch am Abend in der Kirche St. Georg ging es um das Thema „Moscheen in Deutschland – Wie sollten sie aussehen?“ Unser Vorstandsvorsitzender Herr Daniel Abdin war vertreten. 

Mit dem Kauf der ehem. Karpernaum-Kirche wird das Islamische Zentrum Al-Nour künftig eins der wenigen von außen erkennbaren Moscheen in der Hansestadt haben. Herr Abdin berichtet über die positive Resonanz durch die Begegnungen mit den Nachbarn des Stadtteils Horn.

Hamburgs Oberbaudirektor Jörn Walter zeigte sich in der Diskussion sehr offen. Er wünscht sich mehr repräsentative Moscheen in der Stadt, dabei können diese auch ein Minarett oder eine Kuppel haben. Er bestätigte, dass in zahlreichen Stadtteilen Moscheen fehlen.

Unser Vorstandsvorsitzender Daniel Abdin betonte, dass es wichtig ist, dass Moscheeräumlichkeiten vor allem „würdige Räume“ sein sollen. Man möchte weg von den Hinterhof-Moscheen und Tiefgaragen kommen.

Auch zur vierten und vorerst letzten Veranstaltung des Projekts „Dialog auf der Baustelle“ gemeinsam mit der Ev.- Luth. Kirchengemeinde zu Hamburg-Horn kamen viele Gäste und Nachbarn am 01.11.2014.  Die Gäste wurden von unserem Vorstandsvorsitzenden Daniel Abdin und der Pastorin Juhl willkommen geheißen.

Herr Daniel Abdin teilte den Gästen mit, dass die Bauarbeiten weiterlaufen. Als nächstes steht der Abriss des Vorderbaus bevor. Davor wird aber die denkmalgeschützte Glasfassade vorsichtig entfernt und später am Neubau wieder integriert. Die Gäste konnten Fragen zum Bauprojekt stellen, die durch Herrn Abdin und unserem Architekten beantwortet wurden.

Der Künster Lahsan Azoghei war auch bei dieser Veranstaltung vertreten. Interessierte konnten sich den eigenen Namen in arabischer Kaligraphie künstlerisch aufschreiben lassen und auf schönes Kärtchen mitnehmen.

Ein sehr bereicherndes und gut gelungenes Projekt geht zu Ende. Es bleiben jedoch viele schöne Erinnerungen erhalten. Gelegenheit zum weiteren Austausch wird es in Zukunft mit Sicherheit häufig geben, insbesondere dann, wenn wir in Horn eingezogen sind. 

Gymnasium Klosterschule

Samstag, 01. November 2014  

Der Religionskurs der 8. Klasse des Gymnasiums Klosterschule kam mit 30 Schülerinnen und Schülern am 30.10.2014 zu Besuch in unsere Moschee. Das Thema war Religionsgemeinschaften.

Welche religiösen Organisationen gibt es im Stadtteil und in Hamburg?  
Worin sehen sie ihre Aufgaben und welche Angebote machen sie u.a. für  
Jugendliche?

Jugendvorstand in Malaysia

Freitag, 31. Oktober 2014  

Ende September hatten Mohamad K. (re.) und Ali D. (li.) aus unserem Jugendvorstand das Privileg im Namen der Islamischen Hochschulgemeinde Hamburg (IHG) an einer Bildungsreise nach Malaysia teilzunehmen. Im Rahmen des Austauschprogramms haben sie dort gemeinsam für drei Wochen mit 18 weiteren Studentinnen und Studenten an der Internationalen Islamischen Universität Malaysias (IIUM) von einer individuell für sie konzipierten Veranstaltungsreihe zum Thema „Leadership“ profitieren können.

Schulklasse aus Dänemark zu Besuch

Mittwoch, 22. Oktober 2014  

Am 22.10.2014 besuchte uns eine Klasse des Kolding Gymnasiums aus Dänemark. Die 30 Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen einer Präsentation in englischer Sprache zunächst einen Einblick über die Grundzüge des Islams erhalten. Die darauffolgende Fragerunde beantwortete Imam Samir mit Freude und im Anschluss daran haben die Schülerinnen und Schüler das gemeinsame Nachmittagsgebet in der Moschee miterlebt. Dabei konnten sie Tee und Kaffee mit orientalischen Leckereien genießen. Wir wünschen den Schülern alles Gute für ihren persönlichen Werdegang und würden uns freuen, wenn wir die Gruppe in den neuen Räumlichkeiten bald wieder begrüßen können.

Pastoralverbund Schloß Neuhaus

Dienstag, 21. Oktober 2014  
Am 20.10.2014 nahm die kleine Gruppe von katholischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus einem Verbund von katholischen Kirchengemeinden im Stadtgebiet von Paderborn (NRW), während sie für zwei Tage in Hamburg waren, die Gelegenheit uns als Moscheegemeinde zu besuchen.
 
Bei dieser Gelegenheit waren sie auf der Suche nach möglichen Begegnungen und Orten, die sie besuchen, um erweiternde Erfahrungen sammeln zu können. 
Der Austausch war sehr lebendig, so dass die Zeit in Vergessenheit geraten wurde.

06.10.2014

Am 06.10.2014 lud die Schura Hamburg und die DITIP zum jährlichen Opferfest-Empfang. Etwa 150 Gäste aus der Politik, Gesellschaft und anderen Religionsgemeinschaften sind dieser Einladung gefolgt. Als Location wurde unsere zukünftige Moschee in Horn gewählt. Schon bereits vor der Eröffnung ist es ein Ort der Begegnung und des Dialogs geworden. Imam Samir El-Rajab begrüßte die Gäste in der zukünftigen Moschee und betonte „Unterschiede unter den Menschen sollten zur Bereicherung der Gesellschaft führen und kein Grund dafür sein, dass man auseinander geht. Wir wünschen uns, dass wir uns immer vereinen, wenn es darum geht, unsere Gesellschaft zu stärken und das Gute für die Menschen zu leisten.“

Anlässlich des Opferfestes am 04. Okt 2014 hat das Islamische Zentrum Al-Nour ein Fest für die Familien seiner Gemeinde in der zukünftigen neuen Moschee in Horn organisiert. Die Gemeindemitlieder konnten den Fortschritt der Arbeiten persönlich sehen und damit zeitgleich den Nutzen ihrer Spenden erkennen. Das schöne Wetter hat viele Famlien angezogen. In geselliger Athmosphäre konnten die Familien den Tag genießen. 

Tag der offenen Moschee 03. Okt 2014

Freitag, 03. Oktober 2014  

Auch in diesem Jahr hat es viele Mitbürgerinnen und Mitburger bewegt, eine Moschee am 03. Oktober zu besuchen. Das Islamische Zentrum Al-Nour hatte für die Gäste ein Programm vorbereitet. Dazu gehörte die Erläuterung der Räumlichkeit einer Moschee, ein Vortrag über den Islam im Allgemeinen, Frage & Antwort mit dem Imam und schließlich den wertvollen Austausch bei Kaffee und Kuchen.

Großes Opferfest-Gebet

Sonntag, 05. Oktober 2014  

Bilder vom Opferfest-Gebet am Samstag, 04.10.2014 in der Sporthalle Hamburg. 

Die dritte Veranstaltung der Veranstaltungsreihe „Dialog auf der Baustelle“ am 27.09.2014 stand im Schatten der islamischen Kaligraphie. Dazu war der Künster Lahsan Azoghei eingeladen, der Meister auf diesem Gebiet ist. Die Gäste konnten ihn zu diesem Thema befragen und ihren Namen in arabischer Schritt kaligraphisch aufschreiben lassen.

Junge Islam Konferenz – Hamburg 2014

Sonntag, 21. September 2014  

Die Junge Islam Konferenz ist ein wichtiges Forum für einen Dialog von Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft, mit und ohne Migrationshintergrund, Muslime und Nichtmuslime. Solche Foren sind wichtig, um Diskussionen über den Islam in Deutschland in einem offenen und sachlichen Rahmen zu führen.

Muslime bundesweit gegen Hass und Unrecht

Freitag, 19. September 2014  

In Anlehnung an den Ausruf vom KRM (Koordinationsrat der Muslime), an dem ca. 2.000 Moscheen bundesweit teilnahmen, hat auch unsere Moschee das Thema „Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht“ in der Freitagspredigt aufgenommen.

Dabei betonte Imam Samir El-Rajab, dass es für Ungerechtigkeit und Hass keinen Platz in unserer Religion gibt. Ungerechtigkeit wird gleichermaßen sowohl an Muslimen, als auch Nicht-Muslimen verurteilt. Gott hat Hass und Ungerechtigkeit verboten. Jede Form von Rassismus widerspricht den Grundlehren des Islams.

Im Quran heitßt es:

„O ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr einander kennenlernt.

Pressemeldung vom KRM

Donnerstag, 18. September 2014  

 

Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht

 

Wir, die im KRM (Koordinationsrat der Muslime) organisierten Religionsgemeinschaften (DITIB, Islamrat, VIKZ und ZMD) und ihre angeschlossenen Landes- und Regionalverbände, wollen am 19.09. in über 2000 Moscheen eine bundesweite Aktion durchführen, die in 9 ausgewählten Städten im Anschluss an das muslimische Freitagsgebet mit einer Mahnwache und Friedenskundgebung gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern vor Ort begleitet wird.

Am Samstag, den  13. September 2014 kamen die Mitglieder der SCHURA Hamburg mit den weiteren Teilnehmern des aktuellen Projekts „Muslimische Gemeinden als kommunale Akteure“ auf dem Gelände des Gymnasiums Klosterschule in St. Georg zusammen, um sich unter anderem über den bisherigen Verlauf auszutauschen und bei gutem Wetter draußen zu dinieren.


In dem Projekt geht es um die Nutzung von öffentlichen Schulen für Lehrangebote der gemeinnützigen Moscheen für Kinder. Durch Projekte wie dieses kann eine Aufwertung und nachhaltige Etablierung des ehrenamtlichen Engagements im Bereich der Jugend- und Bildungsarbeit der Moscheegemeinden erzielt werden.


Der Rat der muslimischen Gemeinden in Hamburg (SCHURA) hat es unter anderem durch die Unterzeichnung des Staatsvertrags mit dem Hamburger Senat geschafft, eine Vorreiterstellung im Hinblick auf den öffentlich religiösen Dialog auf staatlicher Ebene zu erlangen.


Wir sind sicher, dass dieses Projekt ohne die stetige Mitwirkung der Initiatoren nicht zustande gekommen wäre und bedanken uns herzlich bei ihnen.
 

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 14. September 2014  

Der bundesweite Tag des offenen Denkmals vom 12. - 14. September steht in diesem Jahr unter dem Motto "Farbiges Hamburg". Mehr als 100 dieser sonst verschlossenen Orte öffnen dann für kostenlose Besichtigungen in der gesamten Stadt.

 

Am Sonntag, den 14.09.14 von 11:00 – 15:00 Uhr wurden ebenfalls die Tore unserer zukünftigen Moschee für Besucher geöffnet, um ihnen eine Besichtigung zu ermöglichen. Es kamen mehr Besucher als erwartet, die gerne die Umwandlung der Kirche in eine Moschee sehen wollten. Es kamen viele interessante Fragen und anregende Diskussionen zustande. Wer diesen Termin verpasst hat, holt es im nächsten Jahr nach. Oder besuchen sie uns einfach am 03. Oktober 2014, wo wir ebenfalls unsere Türen öffnen werden.

Zur zweiten Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialog auf der Baustelle“ am 30.08.2014 kamen rund 250 Besucherinnen und Besucher.

Zu Beginn der Veranstaltung, die unsere Moscheegemeine in Kooperation mit der Ev.- Luth. Kirchengemeinde zu Hamburg-Horn organisiert, wurden die Gäste von unserem Vorstandsvorsitzenden Daniel Abdin und der Pastorin Juhl mit zwei Reden herzlich willkommen geheißen.

Daniel Abdin ging in seiner Rede auf die baulichen Veränderungen und betonte dabei: „Es ist uns bewusst, dass dieses Projekt ein sehr teures Moscheeprojekt ist, dennoch sind wir der Überzeugung, dass die friedenstiftende Wirkung dieses Gebäudes unbezahlbar ist.“ Pastorin Juhl äußerte sich über ihre Freude aus, dass sie die Sanierung und Entwicklung des Umbaus mitbegleitet.

Anschließend bestand die Möglichkeit sich bei orientalischen Leckereien ein eigenes Bild von den bisherigen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen im Innenbereich der zukünftigen Moscheeräumlichkeiten zu machen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung fand eine interreligiöse Podiumsdiskussion mit dem Titel „Heilige Räume“ unter der Moderation von Herrn Yakobi von der Schura statt. Zu seinen Gästen zählten Axel Matyba (Islambeauftragter der Nordkirche), Dr. Ali-Özgür Özdil (Direktor des islamisch-wissenschaftlichen Bildungsinstituts) und Sammy Jossifoff (Jüdische Gemeinde in Hamburg).

Es war ein gelungener Austausch bei dem man sich erneut bei den vielen Gesprächen die Möglichkeit hatte einander besser kennenzulernen.

Die nächste Veranstaltung findet am Samstag, 27. September 2014 von 15:00 -17:00 Uhr statt.

Neue Empore ist da!

Mittwoch, 20. August 2014  

Die Umbauarbeiten laufen kontinuierlich voran. Ein weiterer großer und wichtiger Schritt ist geschafft! Seit letztem Montag, den 18.08.2014 wird die neue Empore im großen Gebetsraum der neuen Moschee montiert. Damit wird ein schöner Gebetsbereich für die Frauen geschaffen.

Der Raum nimmt damit immer mehr Gestalt an. Am Sa. 30.08.2014 können Interessierte den Baufortschritt bei der Veranstaltung „Dialog auf der Baustelle“ von 15:00 – 17:00 Uhr besichtigen.

Fastenbrechen-Fest

Montag, 28. Juli 2014  

Am 28.07.2014 fand unser Fastenbrechen-Fest zum zweiten Mal in der Sporthalle Hamburg. Die Muslime kamen in Scharen zum Festgebet. Die große Fläche war trotz des warmen Wetters angenehm. Platz war für jeden da. Viele haben gleich die ganze Familie mitgenommen. Wir wünschen allen Geschwistern einen gesegneten Fest!

EID-GEBET in der Sporthalle Hamburg

Donnerstag, 24. Juli 2014  

Liebe Geschwister, wie bereits im letzten Jahr zum Eid Al-Adha wird es auch in diesem Jahr ein großes gemeinsames Eid-Gebet in der Sporthalle Hamburg geben. Bereits zum zweiten veranstalten das Islamische Zentrum Al-Nour gemeinsam mit der Masjid Imam Malik das Festgebet in der Sporthalle Hamburg, einer der größten Eventflächen der Stadt! Am Montag, dem 28.07.2014 werden inscha Allah über 3.000 Geschwister gemeinsam an diesem segensreichen Tag das Gebet vollziehen. Einlass ist um 8.00h, das Gebet beginnt um 9.00h. Die Sporthalle bietet viel Platz für Männer, Frauen und Kinder. Die Khutbah wird auf Arabisch und Deutsch gehalten. Es gibt über 700 Parkplätze vor Ort und die Sporthalle ist mit der U1 bis Lattenkamp in nur 15 Min. vom HBF zu erreichen. Zudem sind alle Zugänge Barrierefrei. Also erscheint zahlreich und gebt diese Nachricht an Eure Freunde und Verwandte weiter

Sehr verehrte Geschwister,

wir möchten Euch gerne einladen, den Baufortschritt der neuen Moschee in Horn zu besichtigen. Dafür haben wir zwei Termine im Monat Ramadan eingeplant:

Freitag, 18.07.2014 von 15:00 – 17:00 Uhr

Samstag, 26.07.2014 von 15:00 – 17:00 Uhr

Adresse: Sievekingsallee 191, 22111 Hamburg.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

IZ Al-Nour

 

Schülerbesuch - Geschichtomat

Mittwoch, 02. Juli 2014  

Am 02.07.2014 besuchten uns vier Schüler im Rahmen des Projekts „Geschichtomat“. In Kooperation mit dem Institut für die Geschichte der deutschen Juden wird  von den SchülerInnen ein Videobeitrag erarbeitet, welcher die Gebetsstätten der Muslime und Juden – also eine Moschee und eine Synagoge – miteinander vergleicht. Wir freuen uns, dass wir durch die Beantwortung der interessanten Fragen der SchülerInnen einen Beitrag für die erfolgreiche Realisierung ihres Projekts leisten konnten. Wir wünschen für das weitere Gelingen viel Erfolg und hoffen die Gruppe auch bald in unseren neuen Räumlichkeiten wieder willkommen heißen zu dürfen.

Grundschule aus Neuwiedenthal zu Besuch

Donnerstag, 10. Juli 2014  

Am 08.07.2014 besuchte uns eine Klasse aus der Grundschule Hausbruch/Lange Striepen in Neuwiedenthal. Für viele der ca. 20 Schülerinnen und Schüler war es das erste Mal, dass sie in einer Moschee waren. Ihre Neugier war entsprechend groß. Dies zeigte sich beispielsweise im Vortrag über den Islam, bei welchem näher auf die Gemeinsamkeiten der Religionen eingegangen worden ist. Wir hoffen, dass sie einige unvergessliche Eindrücke mitgenommen haben und wünschen Ihnen für ihre weitere Schullaufbahn nur das Beste!

Akademiker zu Besuch

Mittwoch, 02. Juli 2014  

Am Mittwoch, den 02.07.2014 besuchte uns unter der Leitung von Hr. Dr. Ackermann eine Gruppe mit 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Nach einer kurzen Besichtigung der Moschee wurde ein Impulsvortrag über den Islam referiert, nach welchem die Möglichkeit für die Klärung offener Fragen im Rahmen einer lebendigen Q&A-Session mit unserem Imam Samir El-Rajab bestand.

Gymnasium Blankenese

Montag, 23. Juni 2014  

Am 23.06.2014 besuchte uns die 7. Klasse des Gymnasiums Blankenese mit ca. 20 Schülerinnen und Schülern. Auf dem Lehrplan stand "Die Weltreligionen". Um einen guten Einblick in den Islam zu bekommen, kamen sie in unsere Moschee und hörten sich von erster Hand etwas über unseren Glauben an. Im Anschluss daran wurde den Schülern Raum für ihre interessanten Fragen gewährt.

Landesinstitut für Lehrerbildung

Montag, 16. Juni 2014  

Am Freitag, den 13.06.2014 kam Dr. Ackermann vom Landesinstitut für Lehrerbildung mit einer großen Gruppe an jungen Lehrerinnen und Lehrer, um den Kontakt zu muslimischen Gemeinde herzustellen. Dabei werden häufig viele Fragen über den Islam und über den Umgang mit muslimischen Schülern gestellt. Dieser besonders fruchtbare Austausch hat bereits mehrere Male stattgefunden. Wir freuen uns bereits auf die nächste Gruppe, die uns im Juli besuchen wird. 

Das Islamische Zentrum Al-Nour hat am 08.04.2014 mit einer Delegation an der Informationsveranstaltung zur Jungen Islam Konferenz (kurz: JIK) teilgenommen.

Die JIK ist ein Projekt der Stiftung Mercator und der Humboldt-Universität zu Berlin und definiert sich als ein Dialogforum und Multiplikatorennetzwerk junger Menschen im Alter von 17 bis 25 Jahren.
Als bundesweites Forum bietet die Junge Islam Konferenz religiösen und nicht-religiösen Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund eine Plattform für Wissensgewinn, Austausch und Intervention in gesellschaftliche Debatten über die Rolle des Islam in Deutschland.

Durch die Teilnahme an der JIK hat man die Möglichkeit konkrete Impulse für die Hamburger Politik und Praxis zu den Themenfeldern Muslime und Islam sowie Diversität und Vielfalt in Hamburg auszuarbeiten. Die Teilnehmer profitieren einerseits durch das Networking mit anderen spannenden und engagierten jungen Hamburgern und Hamburgerinnen und können andererseits ihre frischen Ideen in Diskussionen mit Experten aus Wissenschaft und Praxis einbringen.
Die erste JIK Hamburg findet im September 2014 unter der Schirmherrschaft des ersten Bürgermeisters Hamburgs Olaf Scholz statt und das Islamische Zentrum Al-Nour bewirbt sich, um ebenfalls bei diesem Projekt mitwirken zu können.
 

Umbauarbeiten gehen voran!

Mittwoch, 11. Juni 2014  

Heute am 11.06.2014 wurde ein Meilenstein bei den Umbauarbeiten erreicht, denn die Bodenfläche ist komplett betoniert worden. Dafür waren Vorarbeiten erforderlich. Die vorhandene Empore im Raum müsste entfernt werden. Der Boden musste ausgeschlagen und ca. 0,5 Meter ausgehoben werden. Für die neuen Fundamente mussten wir 2 Meter tief gehen. Die alte Heizungsanlage wurde komplett entfernt. Die Nächsten Schritte der Arbeiten werden weiterhin im Innenraum sein. Die neue Empore wird in den nächsten 2-3 Wochen  angebracht werden. Anschließend kommen die Wände, Mihrab, Minbar und die Decke.

Moscheebesuch - die neue Gesellschaft

Donnerstag, 05. Juni 2014  

Am 5. Juni 2014 freuten wir uns über den Besuch der Vereinigung für politische Bildung namens "Die neue Gesellschaft". Unter dem Titel "Islam in Hamburg" besucht die Gruppe unterschiedliche Moscheegemeinschaften, um sich ein eigenes Bild über den Islam machen zu können.

Im Rahmen des Besuchs wurde den 18 Teilnehmern zunächst ein exklusiver Einblick vor Ort über den Umbau der neuen Moschee gewährt. Anschließend ging es in die Räumlichkeiten des Islamischen Zentrums Al-Nour in St. Georg, um die Moscheegemeinde besser kennenzulernen.

Wir wünschen den Teilnehmern alles Gute und freuen uns bereits auf ein baldiges Wiedersehen - gerne auch nach Fertigstellung der Umbauarbeiten in den neuen Räumlichkeiten.

Start - Dialog auf der Baustelle

Samstag, 07. Juni 2014  

Am 07.06.2014 startete die erste Veranstaltung „Dialog auf der Baustelle“ von insgesamt vier geplanten Veranstaltungen. Die Idee dieser Veranstaltung kam nachdem unser Islamisches Zentrum Al-Nour und die Ev.- Luth. Kirchengemeinde zu Hamburg-Horn den Sozialpreis 2013 verliehen bekommen haben.

Viele Gäste kamen bei schönem Wetter zusammen. Nach den herzlichen Grußworten der Gemeinden konnten die Gäste den Baufortschritt besichtigen und sich  bei Speise und Getränk über viele weitere Themen austauschen.

Weitere Termine dieser Veranstaltung:

  • 5. Juli 2014 (verschoben auf den 01.11.2014)
  • 30. August 2014
  • 27. September 2014
  • 01. November 2014

Im Rahmen des Projekts "Muslimische Gemeinden als Kommunale Akteure" tagten die Initiatoren und Teilnehmer am 26.05.2014 im Münchner Hauptgebäude des Goethe Instituts.

Es handelt sich um ein bundesweites Projekt der Robert Bosch Stiftung und des Goethe Instituts zur Förderung der Integration und zur Motivierung der muslimischen Gemeinden am gesellschaftlichen Geschehen zu partizipieren.

 

Moscheebesuch Grenzgänger

Donnerstag, 22. Mai 2014  

 

Am 22.05.2014 besuchte uns eine weitere Gruppe von Grenzgänger - Entwicklungs- und Migrationsforschung | Stadtrundgänge und Training im Netzwerk Migration in Europa e.V.

Diese Begnungen sind immer wieder lebendig und bereichernd.

 

Moscheebesuch Stadtteilschule Horn

Mittwoch, 21. Mai 2014  

Am 21.05.2014 kam uns eine Gruppe der Staddteilschule Horn besuchen. Ihr Projekt lautet Zukunftspilot. Ziel des Besuchs war es Wissen über den Islam und die Umgangsweise in der Gesellschaft zu erlangen.

Wir wünschen der Gruppe viel Erfolg für ihr Projekt.

 

Stadtteilfest Horn

Montag, 26. Mai 2014  

Auch in diesem Jahr waren wir mit unserem Stand beim Stadtteilfest in Horn am 24.05.2014 vertreten. So wie im letzten Jahr hatten wir auch dieses Mal ein tolles Wetter gehabt. Es kamen daher sehr viele Besucher und Nachbarn aus dem Stadtteil. Manche bereits bekannte Gesichter kamen zum Stand und fragten interessiert nach dem Fortschritt der Bauarbeit der neuen Moschee. 

Die jungen Helferinnen und Helfer am Stand verteilten viele hunderte Rosen mit angehängten Ausprüchen über den Vorzug der guten Nachbarschaft. Die Angebote im Stadtteilfest in Horn waren sowohl für jung und alt. Eine gute Empfehlung vorallem für Familien mit Kindern, denn die Kinder haben sich besonders gefreut.

Qurany-Projekt

Dienstag, 08. April 2014  

Das Islamische Zentrum Al-Nour und die IGD haben in Zusammenarbeit ein Projekt veranstaltet, welches Kindern bei Spiel und Spaß helfen sollte, das Erlernen von Suren aus dem Quran zu erleichtern. Das QURANY-Projekt debütierte vom 14.03-16.03.2014 im Bildungszentrum Seevetal.

Insgesamt 50 Kinder im Alter von 8-16 Jahren kamen aus ganz Deutschland  zusammen, um an QURANY teilzunehmen.

 

PRESSEERKLÄRUNG VOM 11.05.2014

Sonntag, 11. Mai 2014  

Informationsveranstaltungsreihe "Dialog auf der Baustelle"

Am 31.01.2014 wurde der Sozialpreis 2013 der Ev.- Luth. Kirchengemeinde zu Hamburg-Horn und unserer Moschee-Gemeinde, von der Sozial- und Diakoniestation Langenhorn, in gleichen Teilen verliehen. Die Jury ist auf beiden Gemeinden durch die beabsichtigte Umwandlung der ehem. Kapernaum-Kirche in eine Moschee aufmerksam geworden. Beide Seiten zeigten "ein bemerkenswertes und vorbildliches Zeichen interreligiöser und interkultureller Verständigung".

Erfolgreiches vereint im Islam Event

Freitag, 25. April 2014  

Anbei sind einige Impressionen des VIS 2014 Events welches vom 19.04 - 20.04.2014 stattgefunden hat. Eine Vielzahl der Besucher sind aus den unterschiedlichsten Städten im deutschsprachigen Raum Europas angereist, um sich bei den Workshops und Vorträgen Wissen einerseits anzueignen und andererseits von der faszinierenden gemeinschaftlichen Atmosphäre inspirieren zu lassen. Es waren zwei wunderschöne Tage, die lange in Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns bei den Besuchern für die positiven Rückmeldungen und Bittgebete und hoffen, dass wir Euch im nächsten Jahr zum Event wieder sehen.

 

Der Werbetrailer für VIS 2014!

 

Grundschule Molkenbuhrstraße zu Besuch

Donnerstag, 03. April 2014  

Der Besuch der 34 Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrer von der Grundschule Molkenbuhrstraße am 3. April 2014 bereitete uns eine große Freude. Unsere Gäste besuchten uns zum einen, um eine Moschee kennenzulernen und zum anderen, um ihre Fragen bezüglich des Islams bei einem kompetenten Ansprechpartner beantwortet zu bekommen.

Der Vorsitzende unserer Gemeinde Daniel Abdin ist seit über 10 Jahren gesellschaftlich aktiv und vertritt die Muslime in der hiesigen Gesellschaft in ihren Angelegenheiten. Er bekam die Ehre, im Namen der SCHURA den Staatsvertrag zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg und den islamischen Religionsgemein-schaften SCHURA, DITIB und VIKZ zu unterzeichnen.

Zudem setzte er sich nach dem Kauf der Kapernaum-Kirche im Dialog mit der Kirche und den Mitbürgern sehr stark für ein friedliches Miteinander ein. Unsere Gemeinde erhielt hierfür den Sozialpreis 2013 der Sozial- und Diakoniestation Langenhorn gemeinsam mit der Ev.- Luth. Kirchengemeinde Hamburg-Horn.

Jetzt geht er einen Schritt weiter und stellt sich als Kandidat für die Bezirkswahlen am 25.05.2014 für die SPD.

Im angehängten Flyer sind seine Ziele auf Deutsch und Arabisch enthalten. Bitte dafür auf das Bild klicken.

Am Samstag, den 29.03.2014 besuchte uns eine Gruppe von der Patriotischen Gesellschaft von 1765. Sie erlebten einen Vortrag über den Islam mit anschließender Diskussionsrunde über verschiedene religiöse Themen. Die restlichen offenen Fragen wurden dann bei Tee und süßem Gebäck beantwortet. Wir bedanken uns über den regen Austausch und freuen uns auf einen baldigen Besuch.

Schulklasse der Grundschule Wöhrendamm

Donnerstag, 27. März 2014  

Wir haben uns am 27.03.2014 über den Besuch von 50 Grundschülern sehr gefreut. Die Schüler kommen aus verschiedenen Klassen und wollten eine Moschee von innen besichten. Schön, dass sie sich für uns entschieden haben.

Am 12.03.13 kamen 23 Jugendliche, die sich nach Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife dazu entschlossen haben ein freiwilliges soziales Jahr im Gesundheitsbereich zu absolvieren zu uns in das islamische Zentrum Al-Nour.

 

Am Mittwoch, den 19. Februar lud das Bezirksamt Hamburg-Mitte alle Bürgerinnen und Bürger aus Billstedt und Horn von 17-20 Uhr zur Veranstaltung „Bezirksamt Hamburg-Mitte – ein Ort der Vielfalt“ in den Kultur Palast in Hamburg Billstedt ein.

Nachdem der Bezirksamtsleiter Andy Grote (SPD) die Veranstaltung eröffnete und einen kurzen Überblick über die verschiedenen Bereiche des Bezirksamts gab  und einige Informationen zur Bezirksversammlungswahl am 25. Mai 2014 mitteilte bestand die Möglichkeit sich über diverse Themen an Ständen zu informieren.

Am 25.02.2014 besuchte uns die 8. Klasse der Leibniz Privatschule Bad Bramstedt. Für viele der 14 Schülerinnen und Schüler war es das erste Mal, dass sie in einer Moschee waren. Ihre Neugier war entsprechend groß. Imam Samir hat die interessanten Fragen der Gruppe bei Tee und Gebäck mit Freude beantwortet. Zum Abschluss konnte Imam Samir den Schülerinnen und Schülern einige wertvolle Ratschläge zum respektvollen Umgang gegenüber Lehrern und Eltern vermitteln. Für ihre Schullaufbahn wünschen wir viel Erfolg.

Schulklasse zu Besuch

Montag, 10. März 2014  

Am Montag, den 10.03.2014 besuchte uns die 4. Klasse der Schule GTS Kapellenweg. Die Kinder waren sehr interessiert und hörten aufmerksam zu. Die Rückmeldung der Lehrerin erfreute uns sehr, weil die Kinder vom Besuch sehr begeistert waren und es mit ihren Mitschülern teilten. 

Über 1.300 Besucher kamen zum Vortrag unseres eingeladenen Gastes aus den USA Nouman Ali Khan am 07.03.2014  in das Audimax der Universität Hamburg. Mehr als die Hälfte war nicht aus Hamburg. Hunderte Kilometer angereist - ihnen war kein Weg zu weit. Es hat sich für sie aber gelohnt! Die Besucher waren allesamt gerührt von der charmanten Wesensart sowie der herzergreifenden Worte von Ustadh Nouman Ali Khan.

Er veranschaulichte essentielle Fundamente des islamischen Glaubens mit Hilfe von Quranversen und einer Vielzahl lustiger Anekdoten und erreichte durch seine universelle und leicht verständliche  Sprache das gesamte Publikum. Es war ein unvergesslicher Abend voller Gänsehautmomente aus dem jeder einzelne seine Lehren ziehen konnte. 

Wr möchten noch einen großen Dank an die Uni Hamburg und an Dr. Mohammed Khalifa aussprechen, denn durch ihre Hilfe haben die Räumlichkeiten so kurzfristig bekommen.

Nouman Ali Khan am 07.03.2014 in Hamburg

Sonntag, 23. Februar 2014  

Sein erster Vortrag in Deutschland!

Dem Islamischen Zentrum Al-Nour und dem Vereint im Islam Team ist gelungen den weltbekannten Prediger Ustadh Nouman Ali Khan aus den USA nach Hamburg einzuladen. Er wird uns Freitag, dem 07.03.2014 in Hamburg beehren.
Um 12:30h wird er zunächst die Freitagspredigt "Herausforderungen für Muslime im Westen" in Arabisch und Englisch halten. Um 18:30h gibt es dann einen Vortrag zum Thema "Das Fundament des Glaubens".

Aufgrund der sehr hohen Anmeldungen zum Vortrag von Nouman Ali Khan haben wir uns entschieden, den Vortrag im größten Saal der Uni Hamburg zu veranstalten. Bitte gibt diese Information weiter. Wir freuen uns auf Euer Erscheinen!

Kinderkurs besucht Polizeiwache

Sonntag, 09. Februar 2014  

Am Sonntag, den 09.02.2014 stand für den Kinder-Arabischkurs ein spannender Termin auf den Plan. Herr Kalina von der Polizei am Steindamm kommt zunächst in die Moschee zu Besuch, um anschließend gemeinsam mit dem Arabischkurs zur Wache zu gehen. Die Kinder haben über die Aufgaben von Polizisten viel erfahren können. Besonders aufregend war es schließlich, als sie sich in ein Polizei-Auto reinsetzen durften. Alle Kinder waren über diesen Besuch sehr erfreut.

Die Sozial- und Diakoniestation Langenhorn vergibt jährlich einen Sozialpreis für vorbildliche Projekte, die zur Lösung oder Vermeidung sozialer Probleme beitragen.

Am 31.01.2014 wurde der Sozialpreis 2013 der Ev.- Luth. Kirchengemeinde Hamburg-Horn und unserer Moschee-Gemeinde in gleichen Teilen verliehen. Die Jury ist auf beiden Gemeinden durch die beabsichtigte Umwandlung der ehem. Kapernaum-Kirche in eine Moschee aufmerksam geworden. Beide Seiten zeigten "ein bemerkenswertes und vorbildliches Zeichen interreligiöser und interkultureller Verständigung".

Im Zuge eines Anti-Rassismus Projektes der dänischen Gottorp-Skolen Schule in Schleswig wurde in der 5. und 6.Klasse das Thema Kulturen und Religionen behandelt. Mohamed B., Karim J. und Ali D. haben aus unserem Jugendbereich teilgenommen. Die Schüler haben im Zusammenhang mit einer Präsentation einen ersten Einblick über die Grundzüge des Islams erhalten, und im Anschluss haben die die Drei mit Freude die Fragen der interessierten Schüler im Rahmen eines Interviews beantwortet.

Ustadh Nouman Ali Khan

Montag, 20. Januar 2014  

Sein erster Vortrag in Deutschland am 07.03.2014!

Alhamdulillah ist es dem Islamischen Zentrum Al-Nour und dem Vereint im Islam Team gelungen den weltbekannten Prediger Ustadh Nouman Ali Khan aus den USA nach Hamburg einzuladen. Er wird uns inscha Allah am Freitag, dem 07.03.2014 in den Räumlichkeiten des Islamischen Zentrums Al-Nour am Kleinen Pulverteich 17 in 20099 Hamburg beehren.
Um 12:30h wird er zunächst die Freitagspredigt "Herausforderungen für Muslime im Westen" in Arabisch und Englisch halten. Um 18:30h gibt es dann einen Vortrag zum Thema "Das Fundament des Glaubens" (in Englisch mit Übersetzung). Der Vortrag ist sowohl für Brüder als auch Schwestern vorgesehen.

Voranmeldung für den Vortrag unter:
http://bayyinah.com/studentcenter/?sem=443
 

Heute, Montag den 13.01.2014 zum Geburtstag unseres Propheten Mohammad, Friede sei mit ihm, haben die ersten Bauarbeiten in unserer neuen Moschee in Horn begonnen.  Nach einigen Abbrucharbeiten wird der komplette Boden ausgehoben. Anschließend werden Vorbereitungen für die Fußbodenheizung eingeleitet und die neue Empore gebaut.

Einige Fernsehsender waren direkt Vorort und haben darüber berichtet.

Zum Anschauen:

RTL Nord

NDR

Sat.1 Regional

Beginn der Umbauarbeiten an der ehemaligen Kapernaum-Kirche.

Das Islamische Zentrum Al-Nour in Hamburg hat die Baugenehmigung für die
Umbaumaßnahmen und Sanierung der ehemaligen Kapernaum-Kirche in Horn erhalten.

Am 13. Januar 2014 beabsichtigt die Gemeinde mit den ersten Bauarbeiten zu beginnen.
Im November 2012 hat die Al-Nour Gemeinde aus dem Stadtteil St. George die entwidmete Kapernaum-Kirche gekauft, um diese nun als Moschee zu nutzen. Es bleibt damit ein Gotteshaus.

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Daher wird sich von außen kaum etwas verändern.

Im Rahmen der Bürgerbewegung DICO wurden wir von der London Citizens zu ihrer jährlichen Hauptversammlung und Preisverleihung eingeladen und konnten viele Eindrücke Ihrer Arbeit mitnehmen. Es wurden viele Gruppen und Einzelpersonen aus den verschiedenen Bezirken in London mit Preisen für herausragende Leistungen zur Verbesserung des gesellschaftlichen Zusammenlebens ausgezeichnet. Die Veranstaltung fand  am 5.12. und 06.12.2013 im London Muslim Center statt.

Der bundesweite Tag des offenen Denkmals vom 12. bis 14. September steht in diesem Jahr unter dem Motto "Farbiges Hamburg". Mehr als 100 dieser sonst verschlossenen Orte öffnen dann für kostenlose Besichtigungen in der gesamten Stadt.

 

Am Samstag den 14.09.13 werden wir ebenfalls die Tore unserer zukünftigen Moschee (ehem. Kapernaum-Kirche) für Besucher öffnen, um ihnen eine Besichtigung zu ermöglichen.

 

Ort: Sievekingsallee 191, 22111 Hamburg

Wann: Samstag den 14.09.2013

Zeit: 11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Jetzt spenden!

Total Money: 0.00

Gebetszeiten

Fajr3:05الفجر
Shuruq5:02الشروق
Dhuhr13:19الظهر
Asser17:39العصر
Magreb21:31المغرب
Isha'a23:19العشاء
Gebetszeiten

Freitagsgebet

1. Freitagsgebet

13:30 Uhr

2. Freitagsgebet

14:30 Uhr

Al-Nour Stiftung

 

Bauarbeiten

 

Al-Nour im ZDF

 

Umwandlung