Volkshochschule Oststeinbek zu Besuch
Am 19.02.2015 besuchte uns die Leiterin der Volkshochschule Oststeinbek mit einer Interessentengruppe in unseren Räumlichkeiten.
Der Anlass der Exkursion, einen Beitrag zur kulturellen Verständigung beizutragen wurde einerseits durch den Vortrag und andererseits durch den offenen Austausch in der lebendigen anschließenden Fragerunde erfreulicherweise erfüllt. Das Highlight des Moscheebesuchs war für die Teilnehmer das Beiwohnen des Gebets.
Wir würden uns in Zukunft über einen erneuten Besuch von der VHS Oststeinbek freuen und wünschen weiterhin einen guten Auftakt für 2015.
 
Jugendarbeit wird im Islamischen Zentrum Al-Nour groß geschrieben. Wenn Jugendarbeit gefördert und Jugendliche in ihren Fähigkeiten gestärkt werden, dann entstehen innovative Ideen und Projekte.
Das Ergebnis lässt sich sehen. Das VIS-Event hat mittlerweile einen Namen in Deutschland .
 
Ein Rückblik zum VIS 2014 mit dem neuen Trailer. Der Vorverkauf für Tickets hat nun gestartet.
 
 
Bei der Islamischen Jugendkonferenz in Berlin
Vom 31.01. bis zum 01.02.2015 fand die islamische Jugendkonferenz (You Con) unter dem Motto „Prototyp Muslim – Er kann, sie kann, wir können“ in Berlin statt. Eine Veranstaltung, initiiert von der IJB und der IGD, von Jugendlichen für Jugendliche. An den beiden Tagen besuchten ca. 250 Teilnehmer die Veranstaltung, um an Workshops und Vorträgen Wissenswertes zu erlernen und Inhalte über Themen wie „die Jugend zur Zeit des Propheten“, "Sport & Ernährung“ oder „Jugend in Aktion – sei auch du engagiert“ zu erfahren. 
 
Aus unserem Islamischen Zentrum Al-Nour war Ali K. als Referent eingeladen. Er referierte über die Erziehungsansätze des Propheten Mohammad (saws) in seiner damaligen Gesellschaft. In den Vorträgen wurden die Jugendlichen motiviert, sich ehrenamtlich zu engagieren und sich mit einem positiven Beitrag in ihrem Umfeld zu beteiligen. Verantwortung sollte schon im jungen Alter übernommen werden.
 
Abbrucharbeiten des Vorderbaus

01.02.2015

Die Umbauarbeiten gehen in die nächste Phase. In der letzten Januarwoche haben die Abbrucharbeiten des Vorderbaus gestartet und sind größtenteils beendet. In der kommenden Phase soll anschießend der Keller ausgehoben werden. Das Gebäude erhält einen neuen Vorderbau, wo  zwei Verwaltungsbüros, ein neuer Sanitärbereich, Seminarräume und ein Frauenbereich entstehen werden.

Zudem wurde bereits im Dezember 2014 der Ausschnitte der Wand für die Gebetsnische vollzogen. Der erforderliche Raum für die Gebetsnische und Kanzel wird in Kürze fertig gestellt.

Zwei Gruppen der Beruflichen Schule Eppendorf zu Besuch

Am 27.01.2015 besuchten uns zwei Gruppen der Beruflichen Schule Eppendorf H13, um einerseits die islamische Kultur kennenzulernen und andererseits eine Moschee von innen zu besichtigen. Die Evaluation des Besuchs ergab, dass unseren heutigen Gästen die Präsentation zu Beginn des Besuchs besonders gefallen hat. Darüber hinaus wurde das Ziel, den interreligiösen Dialog zu fördern erfreulicherweise seitens der Gruppen mehrfach bestätigt - dies ist für uns ein weiterer Ansporn, zukünftig den offenen Dialog und die Aufklärungsarbeit stärker auszuweiten. Die 44 Teilnehmer hatten viele Fragen, die ein breites Facettenspektrum abgedeckt haben, wodurch sich viele Zusatzinformationen für alle Beteiligten erschlossen, die über eine reguläre Moscheeführung hinaus gehen. Wir danken den Gruppen für ihre Aufgeschlossenheit und wünschen für den beruflichen Werdegang weiterhin viel Erfolg.

Projekt "SEI AKTIV"

Im Rahmen des Bundesprogrammes „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN“ engagiert sich das Islamische Zentrum Al-Nour mit seinem Kooperationspartner der Centrums Moschee mit dem Projekt „SEI AKTIV“.
Für das Projekt „SEI AKTIV“ wurden einige ehrenamtlich aktive Gemeindemitglieder ausgewählt, die durch Motivation und einer proaktiven Attitüde positiv hervorstechen. Abgerundet wird ihr Profil mit einer hohen Affinität  zur  IT, einer kreativen Ader, räumlichen  Vorstellungsvermögen sowie Spaß  daran zu haben, etwas zu bewegen und aktiv einen Beitrag beizusteuern.
Das Projekt „SEI AKTIV“ umfasst zunächst 3 Seminartage, in welchen die grundlegende Konzepte und relevante Design-Spezialkenntnisse von einem renommierten Schulungsunternehmen vermittelt werden.
Im Anschluss daran erhält jeder Teilnehmer eine definierte Aufgabe, um die erlernten Kenntnisse Revue passieren zu lassen und sich mit dem neuen Programm z.T. autodidaktisch zurechtzufinden.

 

Freitagspredigt

 

Al-Nour im ZDF

 

Bilder Bauarbeit

Kontakt

Islamisches Zentrum Al-Nour e.V.
Kleiner Pulverteich 17
20099 Hamburg

Telefon:  040/280 539 14

Folgen Sie uns!


Helfen Sie mit!